Die Altstadt im Wandel

von E. Spohr/H. Küffner

184 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-7700-6020-7
Januar 2017

Pressetext
Buchcover

24,99  inkl. MwSt.

Artikelnummer: 6020-7 Kategorien: , ,

Band 1: Altestadt – Lambertusviertel

Die ambitionierte Buchreihe „Düsseldorf – Eine Stadt zwischen Tradition und Vision“ zeichnet detailreich und mit vielen Abbildungen die Stadtgeschichte und Stadtentwicklung Düsseldorfs auf. Einen großen Raum nimmt dabei die Altstadt ein, deren Veränderungen in den vier Bänden „Die Altstadt im Wandel“ anschaulich dokumentiert werden.

In Band 1 „Altestadt – Lambertusviertel“ wird der älteste Teil der Düsseldorfer Altstadt von den Anfängen 1288 bis heute beschrieben. Die Autoren beschäftigen sich rechtzeitig zur 300-jährigen Wiederkehr des Kirchweihfestes der Kapelle St. Joseph ausführlich mit der Klostergeschichte der Karmelitessen, der Baugeschichte der Karmelitessen-Kapelle und dem Weg vom Kloster über das Altenheim zur modernen Wohnresidenz im Theresienhospital. Die bauliche Entwicklung wird anschaulich anhand zahlreicher Dokumentationen geschildert. Einen besonders breiten Raum nehmen die Restaurierung der Kapelle und die Neugestaltung der Deckenfresken ein.

Auch das Umfeld des ehemaligen Theresienhospitals, heute Kameha-Residence, mit dem Bereich der Ritterstraße, Ursulinengasse, Liefergasse, Lambertusstraße und Stiftsplatz wird anschaulich beschrieben. Dr. Peter Henkel geht in seinem Beitrag auf die Tieflegung der Rheinuferstraße und die archäologischen Ausgrabungen ein. Dr. Ulrich Brzosa stellt seine umfassenden Kenntnisse zur Stiftsimmunität als Kirchenhistoriker zur Verfügung. Dr. Marianne Küffner berichtet über die Funde zur Stadtmauer.

Bisher unveröffentlichtes Bildmaterial veranschaulicht die einzelnen Bauphasen. Die Autoren ist es gelungen, nicht nur den historischen und aktuellen Zustand, sondern auch die einzelnen Baustellenphasen zu dokumentieren.

Über die Herausgeber

Nach dem Studium der Architektur in Aachen und einem beruflichen Zwischenstopp in Paris ist Dr. Edmund Spohr seit 1969 mit einem eigenen Architekturbüro in Düsseldorf vertreten. Er veröffentlichte zahlreiche Beiträge zur städtebaulichen Entwicklung, Denkmalpflege und Architektur.

Hatto Küffner studierte Kunstgeschichte, Archäologie, Geschichte und Germanistik in Würzburg und Bonn. Nach Mitarbeit an Ausstellungen unter anderem in Köln und Rheydt arbeitete er als Verlagslektor für Geschichte und Kunstgeschichte. Zusammen mit Edmund Spohr erschienen von ihm mehrere Publikationen zur Düsseldorfer Stadtgeschichte.


Weitere Empfehlungen:

Scroll to Top