-55%

„Ich liebte eine Bestie“

Die Frauen der Serienmörder

von Stephan Harbort

303 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-7700-1359-3
September 2009

Buchcover

19,95  8,95  inkl. MwSt.

Artikelnummer: 1359-3 Kategorien: ,

Wie können Angehörige damit leben, dass ihr Mann, ihr Kind, ihr Bruder zum Serienmörder – zur „Bestie“ – geworden ist? Mit dem Urteil ist der Fall nur für die Justiz erledigt, die Angehörigen bleiben Gefangene des Verbrechens. Besonders die Ehefrauen der Mörder stehen im Blickpunkt des öffentlichen Interesses, und viele Menschen fragen sich: Was hat sie gewusst? Wie ist das, wenn man mit einem Serienkiller zusammenlebt? Welche Selbstzweifel müssen sie quälen, die nicht ahnte, wer sich hinter der Maske des fürsorglichen Familienvaters verbarg? Und nicht zuletzt: Was ist das überhaupt für eine Frau? Schockiert sind die Menschen, wenn bekannt wird, dass die Ehefrau die Taten nicht nur gebilligt, sondern dabei geholfen oder selbst getötet hat. Das Böse bekommt ein neues Gesicht.

Der Kriminalist Stephan Harbort hat mit den Frauen der Mörder gesprochen und erzählt ihre Geschichten vor dem Hintergrund der spektakulärsten Serienmord-Fälle der jüngeren Vergangenheit – spannend, authentisch und mit großem Einfühlungsvermögen.

Über den Autor

Stephan Harbort, 1964 in Düsseldorf geboren und dort lebend, Dipl. Verwaltungswirt, Kriminalhauptkommissar, langjähriger Lehrbeauftragter an der FH Düsseldorf und führender Serienmordexperte. Er sprach mit mehr als sechzig Serienmördern, entwickelte international angewandte Fahndungsmethoden zur Überführung von Gewalttätern und ist als Fachberater für TV-Beiträge tätig. Durch seine Fernsehauftritte bei Günther Jauch, Johannes B. Kerner und Frank Elstner ist er einem breiten Publikum bekannt.


Weitere Empfehlungen: