Parlamentarischer Arm der Bewegung

Parlamentarischer Arm der Bewegung

Die Nationalsozialisten im Reichstag der Weimarer Republik

von Martin Döring

Seit ihren Anfängen lehnte die NSDAP den Parlamentarismus als Regierungsform vehement ab. Gleichwohl beteiligten sich die Nationalsozialisten ab 1924 aus taktischen Erwägungen an den Reichstagswahlen der Weimarer Republik, hieß doch "den Reichstag erobern" nicht weniger, als "die Staatsgewalt erobern". Dieses Ziel rückte mit jeder Neuwahl näher; der "parlamentarische Arm der Bewegung" wandelte sich binnen weniger Jahre von einer unbedeutenden Abgeordnetengruppe zur mit Abstand größten, den Parlamentsalltag weitgehend prägenden Fraktion im Wallot-Bau. In seiner unmittelbar aus den Quellen erarbeiteten Studie zeichnet der Autor nicht nur den beispiellosen Aufstieg der Nationalsozialisten im Reichstag der Weimarer Republik nach, er rückt auch deren parlamentarisches Wirken in allen relevanten Politikbereichen in den Blickpunkt. So ist die erste fundierte Gesamtdarstellung zur Thematik entstanden, die zudem neue wichtige Aufschlüsse über Entwicklung, innere Struktur, ideologische Position und politische Taktik der NSDAP vor 1939 bietet.

Reihe: Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien

Gebunden
492 Seiten
23 x 16 cm
ISBN 978-3-7700-5237-0
Januar 2001

sofort lieferbar

50,10 € *

Weitere Titel entdecken

Politik als Beruf
Politik als Beruf
Der Parlamentarier Moritz Mohl. 1802-1888

Zwischen \"schärfster Opposition\" und dem \"Willen zur Macht\"
Zwischen "schärfster Opposition" und dem "Willen zur Macht"
Die Deutsch-Nationale Volkspartei (DNVP) in der Weimarer...

Demokratische Erneuerung unter dem Sternenbanner
Demokratische Erneuerung unter dem Sternenbanner
Amerikanische Kontrolle und Verfassungsgebung in Bayern 1946

Die Demokratie der Wähler
Die Demokratie der Wähler
Stadtgesellschaft und politische Kommunikation in Italien...

* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten