Samstag, 18. Mai 2024

Die Bretter, die die Stadt bedeuten

Buchvorstellung mit den Herausgebern Jörg Udo Lensing und Jens Prüss

RP-Bühne an der Königsallee Düsseldorf
Königsallee
40212 Düsseldorf

buecherbummel-literaturtage.de/kalender/

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Büchertisch: Buchverkauf vor Ort

In einer umfangreichen Arbeit haben die Autoren und Herausgeber Jens Prüss und J.U. Lensing es geschafft, 50 Jahre der freien darstellenden Künste in Düsseldorf auf 340 Seiten lebendig werden zu lassen. Dieses Werk basiert auf 40 Audio-Interviews mit Schlüsselfiguren der Düsseldorfer freien Theater- und Tanzszene – ein ehrliches und fesselndes Zeugnis des kulturellen Reichtums unserer Stadt. Geboten wird nicht nur ein Buch, sondern ein Einblick in die lebendige Stadtgeschichte, die bis heute nachwirkt.

Neben der Lesung ausgewählter Passagen erwartet Sie ein Dialog mit den beiden Herausgebern.

Die Bretter, die die Stadt bedeuten

Die Bretter, die die Stadt bedeuten

50 Jahre freie darstellende Künste in Düsseldorf


Jörg Udo Lensing

Jörg U. Lensing, Komponist, Regisseur, Choreograf, Filmemacher, Buchautor (auch Herausgeber übersetzter Fachliteratur) und Hochschullehrer. Gebürtiger Düsseldorfer, aufgewachsen im Düsseldorfer Süden. Studium Komposition an der Folkwang Hochschule Essen von 1981 bis 1987. Meisterschüler von Mauricio Kagel (Klasse Neues Musiktheater) an der Musikhochschule Köln von 1987 bis 1989. Seit 1996 Professor für „Tongestaltung/Sounddesign“ im Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund. Veröffentlichung von Artikeln zu Theater und Architektur in den AD-Heften des deutschen Werkbunds. Fachartikel zum Bauhaus zum Beispiel im Buch modell bauhaus, im Ausstellungskatalog Ausdruckstanz und Bauhausbühne und im Magazin Art&Style. Herausgabe der Bücher Theater der Klänge – 10 Jahre auf dem Weg zu einem eigenen Theater, Theater der Klänge – 25 Jahre und Theater der Klänge Bauhausbühne. Fachartikel zum Thema Sounddesign im Lexikon der Filmmusik, Filme machen, Handbuch Sound und Filmmusik/Sound Design. Bücher zum Thema Sounddesign: Sound-Design, Sound-Montage, Soundtrack-Komposition und als Herausgeber Audio-Vision und Audio-Logo-Vision von Michel Chion in deutscher Übersetzung (aus dem Französischen). Jens Prüss, geboren 1954 in Rottweil a.N., arbeitet als Autor und Journalist in Düsseldorf. War Mitarbeiter des Literaturbüros NRW, Hörspiellektor beim WDR in Köln und Literaturredakteur der Zeitschrift neues rheinland. Machte Hörfeature und Dokumentarfilm, schrieb Kulturaufsätze, Libretti, Hörspiele, Theaterstücke, Kabaretttexte, Bücher. Zuletzt: Heines Katzenjammer – Ein Nachtstück (Droste 2017).

Jens Prüss

Jörg U. Lensing, Komponist, Regisseur, Choreograf, Filmemacher, Buchautor (auch Herausgeber übersetzter Fachliteratur) und Hochschullehrer. Gebürtiger Düsseldorfer, aufgewachsen im Düsseldorfer Süden. Studium Komposition an der Folkwang Hochschule Essen von 1981 bis 1987. Meisterschüler von Mauricio Kagel (Klasse Neues Musiktheater) an der Musikhochschule Köln von 1987 bis 1989. Seit 1996 Professor für „Tongestaltung/Sounddesign“ im Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund. Veröffentlichung von Artikeln zu Theater und Architektur in den AD-Heften des deutschen Werkbunds. Fachartikel zum Bauhaus zum Beispiel im Buch modell bauhaus, im Ausstellungskatalog Ausdruckstanz und Bauhausbühne und im Magazin Art&Style. Herausgabe der Bücher Theater der Klänge – 10 Jahre auf dem Weg zu einem eigenen Theater, Theater der Klänge – 25 Jahre und Theater der Klänge Bauhausbühne. Fachartikel zum Thema Sounddesign im Lexikon der Filmmusik, Filme machen, Handbuch Sound und Filmmusik/Sound Design. Bücher zum Thema Sounddesign: Sound-Design, Sound-Montage, Soundtrack-Komposition und als Herausgeber Audio-Vision und Audio-Logo-Vision von Michel Chion in deutscher Übersetzung (aus dem Französischen). Jens Prüss, geboren 1954 in Rottweil a.N., arbeitet als Autor und Journalist in Düsseldorf. War Mitarbeiter des Literaturbüros NRW, Hörspiellektor beim WDR in Köln und Literaturredakteur der Zeitschrift neues rheinland. Machte Hörfeature und Dokumentarfilm, schrieb Kulturaufsätze, Libretti, Hörspiele, Theaterstücke, Kabaretttexte, Bücher. Zuletzt: Heines Katzenjammer – Ein Nachtstück (Droste 2017).