Industriekultur

Industriekultur

Ausflüge im Bergischen Land

von Peter Henkel

192 Seiten, Klappenbroschur
ISBN 978-3-7700-2006-5
März 2018

Blick ins Buch
Pressetext
Buchcover

 16,99 inkl. MwSt.

Art.-Nr.: 2006-5 Kategorie: , , , ,

Im Bergischen Land gibt es viele beeindruckende Zeugnisse der Industrialisierung Nordrhein-Westfalens, die hier ihren Anfang nahm. Textilfabriken wie Färbereien und Webereien siedelten sich an, Maschinenbauunternehmen und Metall verarbeitende Betriebe kamen hinzu. Eine Wirtschaftsregion mit zugleich städtischem und ländlichen Charakter entstand.

Peter Henkel hat die 25 spannendsten Industrieorte im Bergischen ausgewählt und präsentiert industrielle Vielfalt vom Luftschiffbau über die Tuchmacherei bis zum Kalkabbau. Um sie herum hat er abwechslungsreiche Touren konzipiert, die nicht nur Industrie-Enthusiasten glücklich machen. Fachkundig und kurzweilig skizziert er die Geschichte und Anlage der Orte bis zur heutigen Nutzung. Zu jeder Tour gibt es eine Übersicht mit Adresse und Öffnungszeiten, Anfahrt und Einkehrtipps. Auf einer Übersichtskarte und in kurzen Texten zeigt er weitere lohnende Ziele in der Umgebung, die den Ausflug abrunden. So schlägt er als Ergänzung zu einem Besuch des Deutschen Werkzeugmuseums Remscheid einen Abstecher zum Wasserturm Hochstraße und zur Mannesmann-Erfinderhalle vor. Nach Besichtigung des Kraftwerks Ermen und Engels führt Henkel zu Oelchenshammer und der Grube Castor.

„Es lag mir daran, bekannte Sehenswürdigkeiten wie das Neandertal, die Müngstener Brücke oder das Engels-Haus mit kleinen Orten in Verbindung zu bringen, die man vielleicht nicht sofort auf dem Schirm hat“, so Peter Henkel.

Industriekultur

Peter Henkel ist Historiker und veröffentlicht seit Jahren zu landes- sowie stadthistorischen Themen. 2006 initiierte er mit anderen das Projekt Industriepfad Düsseldorf-Gerresheim, dessen wissenschaftlicher Vorsitzender er ist. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf und Dozent an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Industriekultur