Das ideale Parlament. Erich Salomon als Fotograf in Berlin und Den Haag, 1928-1940

Das ideale Parlament. Erich Salomon als Fotograf in Berlin und Den Haag, 1928-1940

von Andreas Biefang (Hg.), Marij Leenders (Hg.)

Das Buch handelt von dem berühmten Fotojournalisten Erich Salomon und den Bildern, die er im Deutschen Reichstag und seit 1936 im Exil im niederländischen Parlament aufgenommen hat. In Deutschland galt Salomon als ästhetischer Erneuerer der Parlamentsfotografie, in den Niederlanden war er der erste Fotograf, der Zugang zu den Debatten erhielt.

In den hier versammelten Aufsätzen geht es darum, den politischen Sinngehalt der Bilder Salomons zu ermitteln. Dazu werden sie im politischen, medialen und visuellen Kontext der „Zwischenkriegszeit“ untersucht. Zu entdecken ist ein politischer Fotograf, der sich um eine positive Bildsprache des Parlamentarismus bemühte.

Reihe: Veröffentlichungen der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien (KGParl)

Paperback
368 Seiten
17 x 24,5 cm
ISBN 978-3-7700-5324-7
1. Auflage, November 2014

sofort lieferbar

69,90 € *

Weitere Titel entdecken

Bürgerpartei und Bauernbund in Württemberg
Bürgerpartei und Bauernbund in Württemberg
Konservative Parteien im Kaiserreich und in Weimar 1895-133

Vor neuen Herausforderungen
Vor neuen Herausforderungen
Die aussen- und deutschlandpolitische Debatte in der...

Badischer Parlamentarismus 1819-1870
Badischer Parlamentarismus 1819-1870
Ein deutsches Parlament zwischen Reform und Revolution

* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten